Informationen und Standards hierzu finden Sie in vielfältiger Art auf diversen Homepages.

Von mir ein paar Auszüge aus dem Buch "Magyar Vizsla" von Frau Rauth-Widmann, da ich dieses Buch zur Erstinformation sehr gelungen finde.

 

Wesen und Ansprüche

"Temperamentvoll, bewegungsfreudig, ausdauernd, kontaktsüchtig, verschmust, gelehrig und kooperativ."

"Erst mit Nasenarbeit, Gehirnjogging und Muskeltraining in ausgewogener Mischung - gepaart mit einer stattlichen Portion liebevoller Zuneigung - fühlt er sich wohl."

"Das Streben nach Aufmerkamkeit und Anerkennung ist typisch für den Hund."

"Der Vizsla ist nicht gerne allein. Trotzdem kann er nach behutsamer Gewöhnung mehrere Stunden alleine bleiben. Zwingerhaltung ist nichts für den sensiblen Vierbeiner."

 

Haltung

"Die Eigenschaft des Magyar Vizslas, ständig Führerkontakt zu halten, also in regelmäßigen Abständen von sich aus Blickkontakt aufzunehmen, lässt einem mit ruhigem Gewissen sagen: Dieser Jagdhund ist auch wunderbar für die Haltung in Nichtjägerhand geeignet - vorausgesetzt man kümmert sich entsprechend um seinen Hund, reagiert auf ihn, fordert und fördert ihn und akzeptiert bei der Erziehung und Beschäftigung das rassetypische Wesen."